Fortbewegungsmittel in den USA


Während eines längeren Auslandsaufenthaltes in den USA, wie z.B. Sprachreisen USA Work and Travel, solltest Du Dir in den meisten Fällen noch vor Abreise Gedanken darüber machen, wie Du vor Ort, selbstverständlich möglichst schnell und preisgünstig, von A nach B gelangen könntest. Abhängig von dem Weg, den Du zurücklegen möchtest, stehen Dir verschiedene Fortbewegungsmittel zur Verfügung.

Das beliebteste Verkehrsmittel der Amerikaner, um landesintern zu reisen, ist mit Abstand das Flugzeug. Wegen der enormen Größe des Landes ist es inzwischen üblich geworden, für die Distanz von Ostküste nach Westküste (gerne aber auch bei kürzeren Strecken) einen Flug zu buchen. Positiv ist hierbei natürlich, dass man innerhalb weniger Stunden sein Ziel erreicht. Allerdings muss für eine realistische Zeiteinschätzung auch die Wartezeit vor dem Abflug mit eingerechnet werden. Für Sprachreisende oder Backpacker aus dem Ausland ist der Luftweg vor allem bei längeren Wegen häufig am rentabelsten. Eine weitere Möglichkeit, die man in Betracht ziehen könnte, ist das Reisen mit einem Mietwagen oder einen eigenen Auto, das vor Ort gekauft wurde. Generell gibt es in den USA an jeder Straßenecke Autoleihhäuser. Mit einem eigenen fahrbaren Untersatz ist man unabhängiger und es ist einfacher, auch kleinere Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Bist Du aber unter 25, kann es schwierig werden, einen Vermieter zu finden, der Dir eines seiner Autos überlässt. Daher investieren einige der Reisenden in einen eigenen Wagen. Auf den ersten Blick mag das um einiges teurer sein als ein Mietwagen, allerdings kannst Du das Auto vor Deiner Heimreise ganz einfach weiterverkaufen. Der viel höhere Kostenfaktor ist meistens die Versicherung, die man abschließen muss, da man sonst selbst für Schäden haftet.

Das letzte mögliche Fortbewegungsmittel, das inzwischen schon sehr in die Jahre gekommen ist, ist der Zug. Häufig gibt es für Ausländer und Reisende, sowie für Studenten und Senioren Sondertarife, zu denen man verhältnismäßig günstig durch das Land reisen kann. Ähnlich wie beim Fliegen muss man beim Zugfahren im Voraus sein Gepäck aufgeben und erhält es am Ziel seiner Reise wieder. Gegen eine Zugfahrt spricht ganz eindeutig die lange Dauer der Fahrt. Wer sich prinzipiell für das Zugfahren begeistern kann und eine Vorliebe für schöne Landschaftsbilder hat, sollte sich überlegen eine Fahrt mit dem California Zephyr zu buchen. Der Zug, der unter dem Eisenbahnunternehmen Amtrak fährt, legt die Strecke von Chicago nach San Francisco zurück. Dabei fährt er durch die Rocky Mountains und bietet während der zweitägigen Fahrt einige atemberaubende Einblicke in die Natur. Abhängig davon, in welchem Wagon man gebucht hat, kostet das Vergnügen natürlich mehr oder weniger. Als anschließendes Fazit kann man festhalten: Für weitere Strecken innerhalb der USA lohnt sich das Flugzeug. Ansonsten sollte man auf den Schienenverkehr zurückgreifen. Eigenes Auto oder Mietwagen lohnen sich (vom Preis-Leistungs-Verhältnis her) in den meisten Fällen eher weniger.


Unverbindliche Beratung

Telefon

0931 - 32 90 97 47

Mo. - Fr. 8.30-17.30 Uhr

Programm Finder

Programme anzeigen
Telefon: 0 (049) 931 32909747 | Impressum | Kontaktformular | Infomaterial bestellen | Blog | Work and Travel England
Matthias-Dumbeck

Autor: Matthias Dumbeck bei Google+