Praktikum England – Erfahrung von Martin Tobias

Bezahltes Praktikum England für Studenten – Bournemouth Von November 2013 bis Februar 2014 habe ich ein bezahltes Auslandspraktikum in Großbritannien (Bournemouth) absolviert. Die Organisation und auch die Betreuung erfolgte durch die M3 Sprachagentur, die ich in diesem Zusammenhang nur loben kann! Bei auftretenden Fragen stand mir ständig ein Ansprechpartner zur Verfügung und sowohl per Mail als auch telefonisch war immer jemand zu erreichen. Abgesehen davon, dass der Startbeginn dann sehr kurzfristig von einer Woche auf die Andere erfolgte, war ich sehr zufrieden mit der Organisation des Praktikums und kann diese Agentur nur weiterempfehlen. In Bournemouth erlebte ich eine unglaublich tolle Zeit. Ich wohnte in einer share-flat mit drei Mitbewohnern aus Deutschen, Spanien und einem Frankreich zusammen und fühlte mich von Anfang an sehr wohl – trotz anfänglichen Sprachschwierigkeiten und einem „Kulturschock“ am Tag der Anreise. Denn die englische Wohnung entspricht nicht ganz den deutschen Standards und war doch etwas runtergekommen und spartanisch eingerichtet. Durch die dünnen Fenster und den ständigen Regen war es ziemlich kalt und die Fenster waren immer sehr feucht. Wie ich erfuhr, ist das jedoch in den meisten englischen Wohnungen so. Mit der Zeit gewöhnte man sich aber dann dran.

Englisch lernen

Und auch meine Sprachkenntnisse verbesserten sich durch den ständigen Kontakt mit der Sprache während dem Praktikum England und gemeinsame Unternehmungen mit neuen Freunden stetig. Am Anfang belegte ich ein zweiwöchigen Englisch Sprachkurs, der mir half, mich besser auf das Land und seine Gewohnheiten einzustellen. Immerhin war dies auch mein erster Englandbesuch. Besonders gut fand ich, dass es am ersten Tag an der Sprachschule zu Beginn einen Einstufungstest gab, um entsprechende dem eigenen Sprachlevel in die richtige Klasse eingeteilt zu werden. Außerdem wurde eine Mappe mit den wichtigsten Kontakten, Adressen und Informationen verteilt. Vor allem aber lernte ich in diesen zwei Wochen in der Sprachschule viele neue Freunde kennen, mit denen ich viel unternahm und selbst heute noch engen Kontakt habe. Auch die Verbindung zum Arbeitsplatz wurde durch die M3-Sprachgentur schnell vermittelt. Ich arbeitete als Kellner im Riviera Hotel und konnte auch dort mein Englisch verbessern. Dass ebenfalls Personen aus den verschiedensten Ländern, aber auch aus Deutschland dort angestellt waren, erleichterte den Einstieg sehr. Bournemouth ist eine sehr tolle Stadt, die direkt am Meer, mit einem herrlich breiten Sandstrand, liegt. Auch durch die vielen Parks, Einkaufsmöglichkeiten, Pubs (besonders ist hier das „brasshouse“ zu erwähnen) und Discos ist hier immer viel los. Vor allem ist Bournemouth aber eine Touristenstadt und hat viele Sprachschulen. Dadurch trifft man ständig neue Leute aus den unterschiedlichsten Ländern, die ebenfalls Englisch lernen wollen – also optimal für das eigene Lernen.

Weihnachten und Silvester in Großbritannien

Besondere Erlebnisse waren für mich natürlich, das Weihnachtsfest und Silvester in England zu verbringen. Dabei feierte ich mit meinen neuen Freunden aus den unterschiedlichsten Ländern und erfuhr vieles über deren Traditionen, Kulturen und „Feiermöglichkeiten“. Das einzige Negative an meinen Aufenthalt war, dass die Regenwahrscheinlichkeit in Großbritannien doch immer sehr hoch ist und der Regenschirm unterwegs zum wichtigsten Utensil wurde! Von vielen habe ich aber gehört, dass der Sommer dafür umso schöner sein soll. Vor allem auf Grund der herrlichen Lage am Meer – das auch im Winter immer ein lohnendes Ziel ist. Es war eine unglaubliche Erfahrung und ich bin mir sicher sicher, dass ich wiederkommen werde – dann aber im Sommer.:-) Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an die M3-Sprachagentur für die Organisation meines bezahlten Praktikum in England. Beste Grüße, Martin Tobias

Merken

Merken

Über den Autor

Matthias Dumbeck

Kommentare

Schreibe einen Kommentar