Farben-Italien

Länderinfo: Italien

    Details zu Italien

  • Bevölkerung: 59.872.932
  • Fläche: 301.336 km²
  • Hauptstadt: Rom
  • Währung:
  • Visum: nicht nötig
  • Highlights: Rom, Mailand, Neapel,
    Florenz, Venedig etc.

Wo könnte man besser Italienisch lernen als in Italien selbst?
Schließlich hat Italien nicht nur Pizza und Pasta zu bieten, auch das berühmte italienische Temperament und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten machen das Land zu einem absoluten Highlight.

Erleben Sie die Heimat von Kunst und Kultur, entdecken Sie antike Ruinen und lauschen Sie den Klängen der italienischen Oper. Auch Sie werden von dem Land, das schon einst Goethe begeisterte, fasziniert sein.

Italienische Sehenswürdigkeiten

Das Land ist reich an Geschichte und damit auch reich an Sehenswürdigkeiten. Allein in der Hauptstadt kann man Tage damit verbringen, sich geschichtsträchtige Orte anzusehen. Aber das ist nicht für jeden Reisenden ein Vergnügen. Wer Rom besucht, sollte sich jedoch zumindest die Spanische Treppe ansehen. Das kostet kein Geld und man erlebt die Italiener hautnah. Denn dort tummeln sich nicht nur die zahlreichen Touristen, sondern auch die Einwohner Roms. Auf einer der 138 Stufen schmeckt ein original italienisches Eis besonders gut. Vielleicht bietet sich dort auch gleich die Gelegenheit, die frisch gelernten Italienisch-Vokabeln anzuwenden. Denn nirgends macht der Gebrauch einer Fremdsprache mehr Spaß als in einem Gespräch mit Einheimischen. Die wissen auch, wo die beste Pizza der Stadt serviert wird. In ihrer eigenen Sprache angesprochen geben sie meistens gern hilfreiche Tipps und Informationen. In der Gegend rund um die Spanische Treppe lädt ein luxuriöses Einkaufsviertel zum Bummeln ein.

Gigantische Ausmaße hat auch das Kolosseum von Rom. Es gilt als architektonisches und logistisches Meisterwerk der Antike. Etwa fünf Millionen Touristen besuchen jährlich das Wahrzeichen der italienischen Hauptstadt. Es verfügt über 80 Eingänge und bot früher über 50000 Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten Platz während der meist grauenvollen Vorstellungen. Dabei herrschte eine strenge Sitzordnung.

Besondere italienische Landschaften

Die Cinque Terre gehören zu den interessantesten Landschaften in Italien. Wörtlich aus dem Italienischen übersetzt heißt dies "fünf Erden". Gemeint sind jedoch fünf Ortschaften, die auf einem ungefähr zwölf Kilometer langen Küstenstreifen in Ligurien, nordwestlich von La Spezia, liegen. Hier herrscht ein besonders günstiges Klima. Vier der fünf Dörfer der Cinque Terre liegen jeweils an einer kleinen Bucht zwischen dem Meer und den Bergen, nur eines der Dörfer, Corniglia, liegt auf einem etwa 100 Meter hohen Felsvorsprung. Eine Bahnfahrt durch den inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Nationalpark ist ein Erlebnis, das so schnell niemand vergisst.


Lernen Sie italienisch und genießen Sie das "dolce vita".


Unsere Programme in Italien

Jetzt Italien mit einem unserer Programme entdecken:

Italienisch Sprachreisen


Italien: 10 interessante Fakten und Tipps

  1. Silvester: Der italienische Brauch, in der Silvesternacht rote Wäsche zu tragen, ist inzwischen auch unter vielen nicht-italienischen Glücksrittern verbreitet.
  2. La Famiglia: Der familiäre Zusammenhalt der Italiener ist legendär. Nicht nur Muttersöhnchen, auch die Töchter des Hauses bleiben meist bei ihren Eltern, solange sie unverheiratet sind. Nach der Eheschließung zieht es die wenigsten in die Ferne. Das hat Vorteile für alle, denn die Familien sorgen meist selbst dafür, dass die Kinder, die Alten und die Kranken gut versorgt sind. Von der Idee, diese Aufgaben an Institutionen wie Kinderkrippen, Pflege- und Altersheime abzugeben halten die meisten nicht sehr viel.
  3. Pünktlichkeit: Anders als in Deutschland besteht die italienische Pünktlichkeit nicht darin, mindestens fünf Minuten zu früh auf der Matte zu stehen. Italiener laden gerne zu sich nach Hause ein, aber für den Weg sollte man dann lieber fünf bis zehn Minuten zu wenig einplanen. Andernfalls riskiert man, mit dem Spruch von der sprichwörtlichen deutschen Pünktlichkeit begrüßt zu werden.
  4. Restaurantbesuche: Ein haarkleines und zeitaufwendiges Auseinanderdividieren der Restaurantrechnung ist undenkbar. Entweder übernimmt einer die Kosten der ganzen Runde und darf damit rechnen, beim nächsten Mal selbst eingeladen zu werden, oder man wendet "pagare alla romana" an: Die Rechnung wird durch die Anzahl der Esser geteilt.
  5. Geburtstag: Ein ungewöhnlicher Brauch an Geburtstagen besteht darin, dass sich das Geburtstagskind entsprechend der vollendeten Lebensjahre an den Ohren ziehen lassen muss.
  6. Hochzeitsbräuche: Nicht nur das Brautpaar wird zur Hochzeit beschenkt, auch die Gäste gehen nicht leer aus. Traditionell werden Bomboniere verteilt, die mit Confetti gefüllt sind. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Papierschnipselchen, sondern um eine Süßigkeit aus Mandeln mit Zuckerguss. Zu Hochzeiten muss dieser Guss unbedingt weiß sein.
  7. Fernsehen: Das der Fernseher läuft ist sehr wahrscheinlich. Meist geschieht das ohne Unterbrechung von früh bis spät, ohne dass dem Programm einen besondere Aufmerksamkeit zu teil werden muss.
  8. Fußball: Fußball und Fußballwetten sind ein großes Thema. Die Spielergebnisse der jeweiligen Lieblingsmannschaft werden hitzig diskutiert und bilden Gesprächsstoff unter Freunden und Kollegen.
  9. Unterwegs mit dem Auto: Obwohl das Autofahren ein teures Vergnügen ist, sind die Straßen stets voll. Hohe Benzinpreise und Gebühren können einen echten Italiener nicht vom angeborenen Fahrspaß abhalten. An vielen Tankstellen wird man zum Ausgleich für die Hohen Spritpreise entschädigt, denn meist muss man zum Tanken nicht einmal aussteigen. Service wird hier noch großgeschrieben.
  10. Einkaufen: In Italien sind alle Geschäfte aus steuerrechtlichen Gründen dazu verpflichtet, einen Kassenzettel auszustellen. Und die Kunden müssen diesen mitnehmen, denn wenn man außerhalb des Ladens bei einer Kontrolle keinen Bon vorweisen kann, muss man mit einer Geldbuße rechnen.

Feiertage in Italien

  • Capodanno: Das italienische Neujahr
  • Epifania: Am 6. Januar werden die Heiligen Drei Könige gefeiert. 1977 wurde dieser Feiertag kurzfristig abgeschafft, 1985 jedoch schon wieder eingeführt.
  • Anniversario della Liberazione: Jedes Jahr am 25. April wird die Befreiung Italiens von der faschistischen Diktatur Benito Mussolinis gefeiert.
  • Festa del Lavoro: Genau wie in Deutschland und in vielen anderen europäischen Ländern wird auch in Italien am 1. Mai der Tag der Arbeit begangen.
  • Festa della Repubblica: Das sogenannte Fest der Republik am 2. Juni ist der italienische Nationalfeiertag. Grund für das Datum ist ein Referendum vom 2. Juni 1946, bei dem sich die Mehrheit der Italiener dafür ausgesprochen hatte, die Monarchie durch eine Republik zu ersetzen. Neben zahlreichen Festlichkeiten ist die Militärparade an den Kaiserforen in Rom ein Highlight dieses Feiertages.

Neben den weltlichen Feiertagen werden im sehr katholisch geprägten Italien zahlreiche kirchliche Feiertage gefeiert:

  • Pasquetta: Ostermontag
  • Ferragosto: Mariä Himmelfahrt am 15. August
  • Tutti i Santi: Allerheiligen am 1. November
  • Immacolata Concezione: Mariä Empfängnis am 8. Dezember
  • Natale: Der 1. Weihnachtstag
  • Santo Stefano: Der 2. Weihnachtstag

Bis zum 5. März 1977 wurden auch noch die kirchlichen Feiertage Josefstag, Fronleichnam, Christi Himmelfahrt und Peter und Paul gefeiert, ehe sie von der Regierung per Dekret zur Steigerung der Produktivität abgeschafft wurden.

Klimatabelle von Città di Castello

Klima-Italien
Klima Città di Castello Jan. Feb. März April Mai Juni Juli August Sep. Okt. Nov. Dez.
Max. Temperaturen 10 °C11 °C15 °C17 °C22 °C26 °C30 °C29 °C26 °C20 °C13 °C9 °C
Min. Temperaturen 0 °C2 °C3 °C5 °C9 °C12 °C15 °C15 °C13 °C8 °C4 °C3 °C
Sonnenstunden 3 h4 h4 h6 h8 h9 h10 h9 h7 h5 h3 h3 h
Regentage 8 Tage9 Tage8 Tage9 Tage9 Tage8 Tage5 Tage6 Tage6 Tage7 Tage8 Tage8 Tage

Unverbindliche Beratung

Telefon

0931 - 32 90 97 47

Mo. - Fr. 8.30-17.30 Uhr

Programm Finder

Programme anzeigen
Telefon: 0 (049) 931 32909747 | Impressum | Kontaktformular | Infomaterial bestellen | Blog | Work and Travel England
Matthias-Dumbeck

Autor: Matthias Dumbeck bei Google+